Weiderinder

Qualität, Frische und Geschmack sind die Ziele unserer Rinderhaltung. Ein wesentlicher Faktor ist dabei die Weidehaltung unserer Tiere und die Fütterung mit Heu und Silage. Das Futter wird von uns selbst erzeugt, so dass wir lediglich Mineralfutter in Form von Leckschalen oder Lecksteinen zukaufen.Aktuelle Informationen zu Terminen oder aktuellen Aktivitäten finden Sie bei Facebook.

Ökologischer Kreislauf

Es ist uns ein Anliegen, den ökologischen Kreislauf mit unserer Rinderhaltung zu unterstützen. Wir ernten das Gras unserer Weiden zwei bis drei Mal pro Jahr in Form von Heu oder Kleegrassilage und nutzen es im Herbst und Winter für die gesundheitsfördernde Fütterung der Rinder. Die Kuhfladen stellen wiederum eine natürliche Düngung für das Gras und die Kräuter auf unseren Weideflächen dar. Durch das gut wachsende Gras wird wiederum das Futter fürs nächste Jahr sichergestellt. Unser eigener biologischer Kreislauf sorgt demnach für eine Steigerung der Bodenfruchtbarkeit.

Heu und Silage

Das Heu bzw. die Silage steht den Rindern in den kalten, grasarmen Monaten in großen Heuraufen auf den Weiden zur Verfügung. So hat jedes Rind die Möglichkeit zu fressen, wann es will.

Hausweiden

Da einige unserer großen Weiden im Winter keine geschützten Liegestellen bieten, holen wir die Herden im Winter auf unsere Hausweiden. An diese sind windgeschützte Offenställe angeschlossen, die den Rindern als Rückzugsort vor Wind und Kälte dienen.

Unsere Rinder werden in den Offenställen auf Stroh gehalten, welches wir ebenfalls als natürliches Düngemittel auf den Weiden ausfahren.